09.02.2018

FC St. Pauli 4 - HSG Elbvororte 2 34:26

04.02.2018, 20:00 Uhr Budapester Straße

Unser neues Motto: Mit wenigen mehr

Sonntag 20 Uhr: Primetime und Anwurfzeit unseres Heimspiels gegen Elbvororte.

Wie schon im ersten Rückrunden-Match gegen Osdorf (auch gewonnen, yes) fehlten und erneut wichtige Stützen der Mannschaft, und so hatten wir für unsere Revanche – das Hinspiel ging krachend verloren – zwar erneut eine ganz ordentliche erste Sieben, aber eben wieder nur zwei Feldspieler zum Wechseln. Puh, das roch sofort wieder nach Kraftakt.

Unser Trainergespann hat uns in einer kurzen und knappen Ansage auf das Spiel eingestimmt, und so gingen wir heiß (so heiß, wie es eben Sonntag 20h noch geht) und motiviert bis in die Fußnägel (Haarspitzen, wie auch immer!) auf die Platte - und führten nach 5 Minute auch gleich mit 4:1. MEGA! Die Abwehr stand bombenfest. David und Inge (erst nur für die 7-Meter) hatten erneut einen guten Tag und hielten die Kiste weitestgehend sauber. Nach vorne spielten wir schnell und hatten so die Chance zu einigen Tempogegenstößen. Im stehenden Angriff spielten wir überhaupt nicht stehend, sondern unsere Stärken - Tempo – aus. Ruckzuck ging es mit 19:11 in die Pause. 10 Minuten Luft holen Kräfte sammeln für die zweiten 30 Minuten.

Niller, der famos drauf war, machte in der zweiten Hälfte da weiter, wo er in eins aufgehört hat: Tore werfen!!! Am Ende waren es dann für ihn acht Buden, Jakob stand ihm auf der anderen Rückraumseite in nichts nach wie sich überhaupt wieder fast alle in die Scorer-Liste eintragen konnten. Zwar ging die zweite Hälfte unentschieden aus, aber es hat trotzdem gereicht, um noch zwei bis elf Bier im Jolly zu trinken und uns ne Stunde, Stunde zehn, zu erzählen, wie gut wir doch heute gespielt haben. Is das geil!

Am Ende gewinnen immer 4, auch mit weniger!!!

Zurück