Mooreger SV 3
3. Frauen
25
13

Mooreger SV 3 - FC St. Pauli 3 25:13 (16:8); Auswärtsspiel am 15.10.2017 um 16:00 Uhr

––

Deutliche Niederlage

Nach zwei soliden und irgendwie doch deutlich gewonnenen Spielen der erste Dämpfer der Saison. Ach quatsch, Dämpfer. Deutliche Niederlage. Mit deutlichen Fehlern unsererseits, was am meisten ärgert.

Nach fahrig-nervösem gewohnt (zu) kurzen Warmmachen wurden wir in den ersten Minuten komplett überrannt. Nach nicht mal 8 Minuten bereits 8:1. Acht zu eins. Die Gegnerinnen kamen zu frei zum Wurf – und jeder von uns verdaddelte Ball wurde konsequent genutzt und eingesetzt. Dann ein erstes Durchatmen und Aufbäumen. Wir konnten uns auf vier Tore rankämpfen, gingen aber doch mit acht Toren Unterschied in die Halbzeitpause.

Konzentrieren. Gestalten nicht nur reagieren. Kämpfen und aggressiv sein – und zumindest die zweite Halbzeit mit und für uns gewinnen. Soweit der Plan.
Die ersten zwanzig Minuten setzten wir diesen vor allem hinten sehr gut um und kamen wieder bis auf fünf Tore ran. Vorne lief der Ball sicherer, die Abwehr packte zu. Es wird sogar gemunkelt, dass die Gegnerinnen kurz planlos waren. Aber so ganz konnten wir den Wurm, der im Angriff drin war, am Sonntag nicht abschütteln. Und in den letzten zehn Minuten schlug er (soweit ein Wurm das kann) noch mal voll zu.

Gegen einen guten und konsequenten Gegner kann man immer verlieren. Wirklich ärgerlich ist nur, wenn man selbst zu viele Fehler macht, Abläufe unsauber spielt, durch die Bank die gegnerische Torhüterin mittig trifft. Das können wir besser. Und das werden wir besser machen, in den nächsten Trainings, in den nächsten Spielen. Niederlagen können nämlich auch motivieren. Forza Banda!

––